•  
  •  
Jahresbericht 2017
verfasst von Michèle Häusler, Aktuarin

Lieben Damen des Frauenvereins Wiesendangen

Im 2017 haben wir wieder einiges zusammen erlebt. Neu werden wir jedoch nicht mehr alles im Detail Revue passieren lassen, sondern unser Augenmerk verstärkt auf die Zukunft richten. Daher ist der Jahresbericht 2017 kurz und knackig gestaltet, frei nach dem Motto: in der Kürze liegt die Würze.

Erneut bot sich uns ein bunt gemischtes Jahresprogramm. In den wärmeren Monaten bewegten wir uns viel draussen in der Natur: wie besuchten zusammen den Kräutergarten A.Vogel in Teufen, wo wir vieles über die Heilkraft der Pflanzen lernten und praktische Tipps für die Gartenarbeit erhielten. Frische Seeluft geniessen konnten wir auf der Wanderung über den Holzsteg von Pfäffikon nach Rapperswil und der anschliessenden Schifffahrt. Und auf unserer Vereinsreise zum Ballenberg durchquerten wir zu Fuss oder im Pferdewagen Wiesen und Wälder und erhielten dabei Einblicke in frühere Zeitepochen mittels typischen Gebäuden, Gärten und Handwerkskünsten.

Zur kühleren Jahreszeit gab’s ein spannendes Indoor-Programm: im kleinen aber feinen Hebammenmuseum in Mosnang lehrte uns Luzia Brand einiges über ihren Beruf. Gestaunt haben wir zusammen im Postverteilzentrum Müllligen. Blitzschnell werden die Millionen von Briefe täglich verarbeitet - vieles vollelektronisch, einiges aber auch von Hand. Ich denke, nach jener Führung kleben wir alle die Briefmarken mit einem neuen Gefühl auf die Umschläge. Im Januar öffnete die BINA für uns ihre Fabriktore. Leider bieten nur noch wenige Nahrungsmittelhersteller Führungen an. Unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften durften wir bei der BINA aber einen Blick in die Produktion werfen und zum Beispiel die Reise des Kult-Eistees der Migros verfolgen. Auch ein Referat war im letzten Programm dabei: Herr Isler erzählte uns aus seinem Leben als Betreibungsbeamter und der Zusammenarbeit mit seinen «Stammkunden», wie er all jene liebevoll nennt, die ständig mit ihm zu tun haben.

Im letzten Dezember war es auch wieder Zeit für unsere beliebten Adventsfenster: dank dem freiwilligen Einsatz von zahlreichen kreativen Mitmenschen durften wir während der Adventszeit 24 wunderschöne Weihnachtsbilder bestaunen. Lieben Dank allen, die hier mitgewirkt haben. Wir freuen uns sehr, dass wir diese Tradition dank euch aufrechterhalten und geniessen können.

Zweimal im Jahr lädt der Frauenverein zu einem kulinarischen Ereignis ein: Ende August galt die Einladung all unseren Helferinnen und Helfern aus den Untergruppen als Dankeschön für ihre wertvolle Arbeit. Ihr Einsatz ist nicht selbstverständlich, dafür meist aber sehr zeitaufwändig. Das Resultat ist jedoch unbezahlbar. Sie alle dürfen stolz darauf sein, wie vielen Menschen sie helfen, das Leben einfacher und bunter zu gestalten. So möchten wir euch ein paar Zahlen nennen:

  • Während den Sommerferien durften sich 314 Kinder in 130 verschiedenen Kursen die Ferienzeit verschönern.
  • Der Mahlzeitendienst lieferte 1964 Essen aus. Das sind beinahe 200 mehr als im Vorjahr.
  • Bereits schon 15 Jahre lang hilft Adèle Böckli mit ihrer Wassergymnastik, unsere Gelenke geschmeidig zu halten.
  • Beim Fahrdienst zählte man 366 Fahrten im letzten Jahr. Die meisten führten nach Winterthur. Aber auch weiter entfernte Destinationen wie Zürich, Rikon und Dübendorf wurden angefahren.
  • Immer etwa 10-12 Personen trafen sich beim gemütlichen Spielenachmittag an der Schlossstrasse
  • In etwa der gleichen Anzahl Frauen begegnet man beim wöchentlichen Kafiträff in der Chiläschüür, wo es immer zu interessanten Gesprächen kommt.
  • Unter anderen dank der Kinderkleiderbörse können wir auch dieses Jahr wieder zwei wohltätige Organisationen mit einer Spende berücksichtigen.
  • Und last but not least verbringt das Team Steinegg einmal monatlich wertvolle Zeit mit den Einwohnern der Stiftung beim Singen, backen, spielen und spazieren.

Lieben Dank nochmals allen Helferinnen und Helfern: wir sind sehr stolz darauf, dass ihr all das unter dem Patronat des Frauenvereins möglich macht.

Wie gewohnt im Dezember genossen über 100 alleinstehende Seniorinnen und Senioren ein mehrgängiges Mittagessen in der Wisenthalle. Auch dieser Anlass liegt dem Vorstand sehr am Herzen, und wir sind froh, dass wir ihn dank eurer Unterstützung in der Küche und im Service jedes Jahr wieder durchführen können.

Ihr seht also: im Frauenverein wird einem nie langweilig. Der Vorstand achtet darauf, das Programm bunt und abwechslungsreich zu gestalten, sodass sich für jeden Geschmack etwas findet. Leider stellen wir aber fest, dass sich immer weniger Mitglieder anmelden. So musste im letzten Jahr unser Familienanlass im Zoo Zürich mangels Anmeldungen sogar abgesagt werden.

An dieser GV stellen wir euch daher die neuen Anlässe ganz bewusst etwas genauer vor, um allfällige Fragen bereits im Vorfeld klären zu können und euch so «gluschtig» zu machen. Wir hoffen, dass sich dadurch wieder mehr Mitglieder mit ihren Familien und Freunden anmelden und freuen uns auf das kommende Vereinsjahr mit euch!


Wiesendangen im März 2018, Euer Vorstand